36. Berliner Halbmarathon

Die Strecke führt an Berlins schönsten Ecken vorbei. (c) SCC EVENTS/Camera4
Die Strecke führt an Berlins schönsten Ecken vorbei.
(c) SCC EVENTS/Camera4

Mit insgesamt 34.291 Teilnehmern – Läufer und Inlineskater zusammen – ist dieser Halbmarathon am 3. April einmal mehr der größte Lauf seiner Art in Deutschland und hinter dem BMW BERLIN-MARATHON auch bundesweit mit Abstand die Nummer zwei der teilnehmerstärksten Straßenläufe. Der Attraktionswert dieser Großveranstaltung ist ungebrochen, und Berlin wird somit am ersten Aprilsonntag zur Hauptstadt des Ausdauersports, wenn knapp 1.500 Inlineskater das Spektakel eröffnen, gefolgt von rund 32.800 Läuferinnen und Läufern, die auf der 21,097 km langen Runde ihre Fitness testen. Wie bei allen großen Lauf-Events ist es auch beim Berliner Halbmarathon die Mischung aus Spitzen-und Breitensport, die den Reiz solcher Läufe ausmacht.

Auch wenn Kenias Athleten den Berliner Halbmarathon seit langem dominieren . Obwohl im vergangenen Jahr der Äthiopier Birhanu Legese dem Kenianer David Kogei den Sieg ganz knapp wegschnappen konnte, war das keine Trendwende. Auch diesmal sind Kenias Läufer, angeführt vom ehemaligen Halbmarathon-Weltmeister Wilson Kiprop und der Vorjahres-Zweiten Elizeba Cherono, die Favoriten. Wie es tatsächlich ausgeht, werden wir berichten.