Autonomes Fahren auf dem Vormarsch

Der Regierende Bürgermeister zählte zu den ersten Fahrgästen des selbständig fahrenden Elektromobils.

Heute wurde auf dem Gelände der Charité ein Pilotprojekt zum Thema autonomes Fahren – also Fahren ohne Fahrer – vorgestellt.

Das Projekt ist auf 36 Monate angelegt und läuft bis April 2020. Die ersten Testfahrten beginnen im ersten Quartal des kommenden Jahres mit insgesamt vier Fahrzeugen auf einer festgelegten Strecke auf dem Areal der Charité sowie am Campus Virchow-Klinikum.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, begrüßte das Vorhaben auch im Hinblick auf mangelnde Alternativen der Autobauer und auch Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Aufsichtsratsvorsitzende der BVG, lobte die innovativen Entwicklungen außerhalb der Automobilindustrie. Sie testeten als erste das autonome Fahren mit dem Mini-Bus.

Mehr dazu in unserer nächsten Ausgabe von MITTE bitte!