Ein Konzert mit Herz

Iván Fischer und Musiker des Konzerthausorchesters geben Konzert für autistische Kinder und ihre Familien. Foto: Marco Borggreve
Iván Fischer und Musiker des Konzerthausorchesters geben Konzert für autistische Kinder und ihre Familien.
Foto: Marco Borggreve

Chefdirigent Iván Fischer moderiert am kommenden Sonntag ein Familienkonzert, das ihm besonders am Herzen liegt: Autistische Kinder, ihre Eltern und Geschwister sind im Werner-Otto-Saal des Konzerthaus Berlin zu einer kleinen musikalischen Reise eingeladen.  Die Nachfrage war riesig, die 240 Karten innerhalb kürzester Zeit vergeben. „Unter autistischen Kindern sind wahrscheinlich genauso viele Musikliebhaber wie unter anderen Kindern. Aber viele von ihnen können es uns nicht wissen lassen. Dadurch, dass ein autistisches Kind zuhört statt weglaufen zu wollen, haben wir aber schon ein Zeichen, dass es die Musik erreicht. Diese Gelegenheit zu schaffen, ist eine wunderbare Aufgabe“, beschreibt Fischer den Hintergrund des Projekts. Wichtig war ihm, den durch Autismus sogar innerhalb der Familie isolierten Kindern eine Möglichkeit zu bieten, etwas zusammen mit Geschwistern zu erleben, was für alle Kinder wertvoll ist.

In seiner Heimat hat der gebürtige Ungar bereits mehrere derartige Konzerte aufgeführt, die gemeinsam mit Experten konzipiert wurden: „Wir wenden visuelle Methoden an, die es einem autistischen Kind leichter machen, zu verstehen, was geschieht. Es ist überaus wichtig, alles strukturell sehr deutlich zu organisieren.“

Gespielt von Musikern des Konzerthausorchesters Berlin erklingen unter anderem Stücke von Bach, Britten und Rimski-Korsakov.

Sonntag 13.11.2016 · 14.00 Uhr · Konzerthaus/ Werner-Otto-Saal