Erlebnispädagogik als Ausstellung

Am Montag, dem 2. Mai, eröffnet Sabine Smentek, Bezirksstadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management, um 17 Uhr die Ausstellung „Wildfang“ von Nora Bibel in der Berolina Galerie im Rathaus Mitte.
Die Ausstellung kann vom 3. – 26. Mai 2016 von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 – 18 Uhr in der Berolina-Galerie besichtigt werden.

Infos zur Ausstellung:

Holzhacken in Schweden, Plumpsklo ausheben in Sibirien, Segeln auf der Ostsee und dazu pädagogische Einzelbetreuung: Fern der Heimat sollen jugendliche Straftäter resozialisiert werden. Doch die Abenteuerreisen für Verhaltensauffällige sind unter Forschern und in den Medien umstritten und selten gut dokumentiert. Die Projekte sind einzigartig und spannend und die Aufgabe der Betreuer im Einzelnen eine große Herausforderung. Die fotografische Ausstellung „Wildfang“ von Nora Bibel zeigt zwei solcher Jugendhilfeprojekte: das Projekt Maramures in Rumänien und das Reiseprojekt auf der Segelyacht St. Georg.
Im landschaftlich wunderschönen Kreis Maramures im nördlichen Rumänien finden Kinder und Jugendliche aus Deutschland, für die die Eltern, die Schule und die Jugendhilfe bereits alles versucht haben, ohne zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen,Aufnahme. Dort in den rumänischen Bergen werden selbst die „schlimmsten“ Systemsprenger betreut und für jeden Einzelnen individuelle Lösungen gefunden. Manche der Jugendlichen wohnen in dem
abgelegenen, hölzernen Märchenhaus, verbringen ihre Zeit in der Gemeinschaft mit Schule oder Hausarbeiten, mit den Tieren oder in den Werkstätten. Andere wohnen in passenden Familien im Dorf, lernen in Windeseile rumänisch und werden in die dortige Gesellschaft integriert.
Im Bereich der Erlebnispädagogik ist das Segeln die klassische Methode. Seit April 2010 segelt die „St. Georg“ jeweils vom 1. April bis 30. November unter Kapitän Hartula in der Ostsee. Den drei Jugendlichen an Bord im Alter von 13 bis 18 Jahren wird die Mathematik beim Kursbestimmen beigebracht und Geografie können sie durch gemeinsame Ausflüge an Land erleben, bei denen auch das jeweilige Sprachtalent gefordert ist. Auf dem engen Schiff
für so eine lange Zeit zusammen zu leben und zu arbeiten, bringt viele Spannungen mit sich…

www.berlin-mitte.de