Neue Kita in Mitte

Die neue Kita in Mitte.
Fotos: Charité/ Peitz.

Berlin-Mitte hat eine neue Kita. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und die FRÖBEL Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH haben eine gemeinsame Kindertagesstätte „FRÖBEL-Kindergarten Charité Mitte“ eröffnet. 70 Kinder werden von nun an auf rund 1.000 Quadratmetern betreut. In der umgebauten Stadtvilla in der Invalidenstraße kann der Nachwuchs der Charité-Beschäftigten, Studierenden und Anwohner in der eigenen Kita-Bibliothek stöbern, basteln oder in der Kinderküche experimentieren.

Rainer Borgmann-Quade, Prof. Dr. Karl Max Einhäupl und Sandra Scheeres auf Besichtigungstour.

Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, und Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, sowie Rainer Borgmann-Quade, Aufsichtsratsvorsitzender der FRÖBEL Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH, besichtigten zur Eröffnung gemeinsam die neuen Räumlichkeiten. Sie freuten sich über den Ort zum Wohlfühlen und Entdecken, der in ein traditionsreiches und modernes Umfeld eingebettet ist. „Mit der Eröffnung der neuen Kita zeigt die Charité, dass sie Verantwortung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf übernimmt. Die neue Kita ist ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen und einem Träger, die hier gemeinsam eine moderne Kita errichtet haben. Die entstandenen Plätze sind auch ein weiterer Mosaikstein beim großen Projekt des Kita-Ausbaus in Berlin“, sagte Sandra Scheeres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.