Nikolaifestspiele – ein Blick in die Vergangenheit

Alte Handwerkskunst.

Traditionen bewahren und die Historie erlebbar machen – wo kann man das besser erfahren als an der Wiege der Hauptstadt, dem historischen Nikolaiviertel? Die Nikolaifestspiele laden auch in diesem Jahr wieder zu einer Zeitreise zum Mitmachen an den Gründungs- und Ursprungsort unserer Hauptstadt ein.

Bereits zum fünften Mal wird am letzten August-Wochenende in der romantischen Altstadt mitten in der Großstadt die Berlin-Geschichte in Jahrhunderten erzählt. Künstler, Händler und Schausteller in faszinierenden Kostümen sorgen wieder für ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie.

Umzug der Garde.

Bei freiem Eintritt erwartet die Besucher eine Tour durch vergangene Epochen – von den ersten Siedlern um 1237 über Reformation, Hugenotten-Zuwanderung und Kaiserzeit bis hin zum heutigen Berlin als Hauptstadt. Große und kleine Gäste können dabei viel entdecken und erleben. Am beeindruckendsten sind sicher wieder die authentischen und teils opulenten Kostüme der Darsteller, die Szenen aus der Berliner Geschichte vorspielen.

Geschichte zum Anfassen.

Prominente Persönlichkeiten sowie alte Geschehnisse und Mythen, die das Viertel geprägt haben, werden an diesem Festspielwochende wieder in Erinnerung gerufen. Bei einem Bummel durch die alten Gassen kann man die Darstellung der verschiedenen Jahrhunderte in kurzen Schauspielen erfahren. Da kann man den Alten Fritz ebenso erleben wie das einfache Volk, die Biedermeier-Damen oder die Steampunk-Bewegung. Ein buntes Markttreiben rund um die älteste Kirche von Berlin erwartet die Gäste an beiden Tagen mit Handwerk, altertümlicher Straßenmusik und Kunst in historischer Atmosphäre. In den zahlreichen Lokalitäten des Viertels lässt es sich indessen gut entspannen und am Spreeufer kann man nicht nur die Ausflugsdampfer beobachten. Suchen Sie doch mal das alte Stadtsiegel, oder wie wäre es mit einem kleinen Abstecher in die Eiergasse – Berlins kürzeste Straße überhaupt?

Das eigene Nikolaiensemble – bestehend aus 18 Schauspielern und 20 Damen und Herren der Höfischen Gesellschaft – bereiten sich gründlich auf ihre phantasievollen Auftritte bei den fünften Nikolaifestspielen vor. Sie sorgen für das Rahmenprogramm und viele weitere Attraktionen.

Tänze aus einer früheren Zeit.

„Unser Verein sieht sich vor allem in der Verantwortung, die Geschichte des Ursprungs von Berlin am Leben zu erhalten“, betont Martina Sprockhoff, seit 2011 erste Vorsitzende des Nikolaiviertel e.V. Mit den Anwohnern und Gewerbetreibenden des Viertels kümmert sie sich nicht nur um seine wirtschaftliche Entwicklung, sondern mit vielen Kooperationspartnern auch um die jährliche Ausgestaltung der Nikolaifestspiele.

Unser Tipp: Einfach ins Getümmel stürzen und von der guten Stimmung in der historischen Mitte von Berlin anstecken lassen.

Nikolaifestspiele
26.–27.08.2017
Nikolaiviertel