Sascha Korf – da kann man nur lachen

"Wer zuerst lacht, lacht am längsten" - mit Sascha Korf auf jeden Fall. Foto: WZELLAL
„Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ – mit Sascha Korf auf jeden Fall.
Foto: WZELLAL

Das ist tatsächlich ernst gemeint. Und es geht noch besser: „Wer zuerst lacht, lacht am längsten!“ So heißt nämlich das neue Soloprogramm von Sascha Korf, die Fortsetzung von „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ und zu sehen am 4. September im BKA Theater. 

Wer hat denn schon mal über solche wichtigen Fragen der Zeit nachgedacht: Warum ist nie besetzt, wenn man sich verwählt? Ist bei einem All-Inclusive-Urlaub auch das Personal inbegriffen? Wenn man in einem Taxi rückwärts fährt, kriegt man dann das wieder Geld raus? Neben herrlich absurden Antworten hierzu darf natürlich das beliebte Korfsche Update zur aktuellen Lage des deutschen Fernsehens nicht fehlen. Das ist eben Korf – stets charmant und immer schlagfertig. Dabei rennt, springt und wirbelt er über die Bühne. Schwadroniert über die Tücken des Alltags , über kohlenhydratarmes Brot, das nach Strümpfen schmeckt, einen Aggressionsschub auf einer Ayurveda-Farm oder über seine Patenschaft für eine boshafte Kragenechse… Ein Programm also mit »Lachgarantie«.

Bei wem Lachen in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen ist, der sollte sich jetzt an die Tastatur setzen und uns eine Mail schreiben. Wir verlosen nämlich 2 x 2 Freikarten für die Show von Sascha Korf am 4. September um 20 Uhr im BKA Theater. Einsendeschluss ist der 1. September und der Rechtsweg wie immer ausgeschlossen.

BKA Theater, Mehringdamm 34, 10961 Berlin