28. Februar 2024
Susan Zarrabi und Gerold Huber bei der Schubert-Woche 21

Einladung zur Schubert-Woche

In der dritten Januar-Woche steht im Pierre Boulez Saal wieder das Kunstlied im Mittelpunkt: In zehn Veranstaltungen an sieben Tagen interpretieren namhafte ebenso wie junge Sänger und Pianisten neben Liedern von Franz Schubert auch Werke seiner Zeitgenossen und Nachfolger, darunter Johannes Brahms, Richard Strauss, Alexander Zemlinsky, Benjamin Britten, Kurt Weill, Leonard Bernstein und viele andere. Kurator Thomas Hampson gewährt in zwei öffentlichen Workshops Einblicke in seine Arbeit mit den Stipendiaten der Heidelberger Liedakademie, die sich anschließend in einem Konzert präsentieren.

Was 2018 mit großem Zuspruch als Schubert-Wochenende begann, wurde im darauffolgenden Jahr auf eine ganze Woche ausgeweitet, um eine intensive Auseinandersetzung mit der Gattung Lied zu ermöglichen. Den Auftakt des Festivals am 16. Januar gibt der Star-Bariton Thomas Hampson im Duo mit seinem langjährigen Klavierpartner Wolfram Rieger und Werken von Schubert über Gustav Mahler und Leonard Berstein bis hin zum zeitgenössischen US-amerikanischen Komponisten Michael Daugherty. Im Laufe der Woche sind dann Bariton Manuel Walser, der jüngst unter Riccardo Chailly an der Mailänder Scala debütierte, und Tenor Kieran Carrel, in diesem Jahr u.a. als Tamino an der Deutschen Oper Berlin zu erleben, jeweils im Duo mit Jonathan Ware zu hören. Sopranistin Nikola Hillebrand ist seit 2020 Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden und gibt ihr Schubert-Wochen-Debüt an der Seite von Helmut Deutsch.

Susan Zarrabi und Gerold Huber bei der Schubert-Woche 21
Susan Zarrabi und Gerold Huber bei der Schubert-Woche 2021.
© Pierre Boulez Saal

Seit jeher sind sowohl junge und aufstrebende Sänger als auch etablierte Größen bei der Schubert-Woche zu hören. Als Teil der Kooperation zwischen der Liedakademie des Heidelberger Frühling Liedzentrums und dem Pierre Boulez Saal nehmen Nachwuchsmusiker:innen über einen längeren Zeitraum an verschiedenen Workshops in Heidelberg und Berlin teil. Während der Schubert-Woche präsentieren sie die Ergebnisse ihrer Arbeit dann in einem Abschlusskonzert. Einige der Sänger werden wiederholt eingeladen und auf ihrem künstlerischen Werdegang begleitet: Susan Zarrabi war zunächst als Workshop-Teilnehmerin, dann im Rahmen der Young Singers-Konzerte bei der Schubert-Woche zu Gast; mittlerweile ist die Mezzosopranistin festes Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin und präsentiert in ihrem ersten abendfüllenden Recital an der Seite von Gerold Huber ein facettenreiches Programm mit Werken u.a. von Emilie Mayer, Carl Loewe, Hugo Wolf und Kurt Weill.

Die öffentlichen Workshops und das Abschlusskonzert der Nachwuchsmusiker werden im Stream einem Online-Publikum zugänglich gemacht.

Tickets sind auf der Website des Pierre Boulez Saals, an der Tageskasse oder telefonisch unter +49 30 4799 7411 erhältlich.


Thomas Hampson lädt zur Schubert-Woche vom 16. – 22. Januar
Konzerte und Workshops mit Liedern von Franz Schubert bis Leonard Bernstein

Pierre Boulez Saal, Französische Str. 33 D, 10117 Berlin