26. November 2020

Rasenregeneration auf dem Platz der Republik

Die große Wiese vor dem Reichstagsgebäude wird mal wieder gesperrt – Rasenregeneration ist das Zauberwort. Wie schon seit einigen Jahren muss auch diesmal wieder der Rasen in Schuss gebracht werden. Ab sofort bis voraussichtlich zum 19. Juli lässt das Straßen- und Grünflächenamt Mitte die Rasenfläche auf dem Platz der Republik instand setzen. Das teilte die in Mitte für Straßen und Grünflächen zuständige Stadträtin Sabine Weißler mit.

Rasenregeneration steht auch in diesem Jahr auf dem Programm.
Rasenregeneration steht auch in diesem Jahr auf dem Programm.

Eine Fachfirma ist mit den Arbeiten der Rasenregeneration beauftragt. Die stark abgenutzte Fläche wird vertikutiert, aerifiziert und abgesandet. Anschließend wird neuer Rasensamen mit einer Düngermischung eingebracht. Um die Arbeiten fachgerecht durchführen zu können und zum Schutz der Besucher der Grünanlage bleibt die Fläche wie in den vergangenen Jahren durch einen fest verschlossenen Bauzaun abgesichert.

Die Kosten für die Rasenregeneration liegen bei 45.000 Euro. 25.000 Euro stammen aus dem Unterhaltungsetat des Straßen- und Grünflächenamtes. 20.000 Euro steuert die Bundestagsverwaltung dazu.
Der Platz der Republik ist eine von zahlreichen öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen in Berlin. Seit neuestem sind sogar Ranger in der Stadt und am Stadtrand unterwegs, um ökologisch bedeutsame Flächen zu schützen und zu pflegen.