2. Juni 2023
Auf der VELOBerlin kann ausgiebig getestet werden. Foto: Stefan Haehnel

VELOBerlin: Radfahren für Mobilitätswende

Am 6. und 7. Mai 2023 werden über 200 Ausstellende, 400 Marken und tausende Fahrradfans zur VELOBerlin am Flughafen Tempelhof erwartet. Neben den vielfältigen Produktausstellungen und riesigen Teststrecken ist ein umfangreiches Bühnen- und Showprogramm geplant, das zum Radfahren inspiriert und politische Ansprüche formuliert: Das Fahrrad ist ein wichtiger Teil der Mobilitätswende und Radverkehr in Berlin muss sicherer werden.

Das Festivalprogramm steht fest: bei der 11. Auflage des Berliner Fahrradfestivals werden auf zwei Bühnen die aktuellen Entwicklungen und spannende Geschichten rund um Radreise, Kinder und Cargobike sowie die Mobilität der Zukunft präsentiert und diskutiert.

Die Mobilität der Zukunft gestalten

Im Panel „Stadt ohne Auto“ hält die Spiegel-Bestseller-Autorin und Bloggerin Katja Diehl einen Impulsvortrag zum zukünftigen Umgang mit dem städtischen Autoverkehr, bevor engagierte Berliner:innen zur Situation in Berlin rund um A100, Kiezblocks und die Differenz zwischen Zentrum und Stadtrand diskutieren.

Das Förderprojekt VeloLAB des Bundesverkehrsministeriums präsentiert die Ergebnisse des Hackathons zum Thema „make cycling cool again“, während Lucas Harms von der „Dutch Cycling Embassy“ darüber berichtet, wie die Niederlande zum Fahrradland wurden und was Deutschland davon lernen könnte.

In der Reihe „VELOJobs“ heißt es „Ärmel hochkrempeln“: der Herausforderung des Fachkräftemangels in der Fahrradwelt entgegnet das Projekt mit Matchmaking Sessions zu den Bereichen Radverkehrsplanung, Produktdesign, Werkstatt und Frauen in der Fahrradbranche.

Schließlich zeichnet die Senatsverwaltung für Mobilität mit dem “Engagementpreis Fahrrad Berlin” Projekte und Initiativen aus, die sich um die Radmetropole Berlin verdient gemacht haben.

Radsportmetropole Berlin

Die Wettkampfsaison des Berliner Radsports startet mit einem Publikumshighlight: das von der Sportmetropole Berlin geförderte Airfield Race wird zum ersten Mal seit 2019 wieder ausgetragen, dieses Jahr mit Start und Ziel auf der VELOBerlin und einem 10km langen Rundkurs über das gesamte Tempelhofer Feld. Neben einem Kinder- und Laufradrennen stehen die Berliner Landesmeisterschaften sowohl im Einzelzeitfahren als auch im Straßenrennen auf dem Plan. Ein Katz- und Mausspiel liefern sich jeweils zwei Teilnehmende beim „Gemischtes Doppel Grave Race“ über verschiedene Hindernisse. Das Cargo Bike Race, das Fixed-Gear-Rennen 8bar crit und das „Rising Star“ Bikepolo Turnier komplettierten die Wettkämpfe auf der VELOBerlin.

Abenteuergeschichten aus aller Welt

In die Ferne schweifen und die Welt sehen: während Corona erkundschafteten Radfahrende vor allem die Region, jetzt geht es wieder in die weite Welt – per Pedale natürlich. Stellvertretend für viele Abenteurer:innen stehen auf der VELOBerlin die Schwestern Anna und Ida Lutzenberger aus dem Allgäu, die über 14 Monate und 15.000km bis nach Zentralasien und zurück geradelt sind, um Kulturen kennenzulernen und Spenden zu sammeln. Jasmin Böhm ist bereits über 11.000km per Bikepacking mit ihrem jetzt vierjährigen Sohn unterwegs und macht auf dem Weg von Offenbach ans Nordkap auf der VELOBerlin halt, um von den Herausforderungen zu berichten, aber auch zum Reisen mit Kindern anzuregen.

In den Straßen Zeichen setzen

Im Rahmen des bundesweiten Kidical Mass Wochenendes setzen bunte Kinder-Fahrraddemos deutschlandweit ein Zeichen für kinderfreundliche und lebenswerte Städte. In Berlin lädt ein breites Bündnis zu einer gemeinsamen Fahrt zur VELOBerlin mit Ziel am Tempelhofer Feld ein. Mit Fokus auf beruflich Radfahrende findet anlässlich des VELO-Wochenendes die Premiere der Radparade Berlin statt, die gemeinsam für Tempo 30 werben möchte.

Key Facts
Auf der VELOBerlin kann ausgiebig getestet werden. Foto: Stefan Haehnel
Auf der VELOBerlin kann ausgiebig getestet werden.
Foto: Stefan Haehnel

VELOBerlin 2023. Das Fahrradfestival.

6.-7. Mai 2023, 10.00-18.00 Uhr
Ort: Flughafen Tempelhof, Hangar 4 und Vorfeld
Eingänge: Eingang „Landseite“ am Hangar 4: Columbiadamm, U-Platz der Luftbrücke
Eingang “Luftseite”: über das Tempelhofer Feld