10. Berlin Biennale für Zeitgenössische Kunst

Die 10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst findet vom 9. Juni bis 9. September 2018 unter dem Titel „We don‘t need another hero“ in vier Ausstellungsorten statt: Akademie der Künste am Hanseatenweg, KW Institute for Contemporary Art, Volksbühne Pavillon und Zentrum für Kunst und Urbanistik. Das HAU Hebbel Am Ufer ist Schauplatz für zwei künstlerische Interventionen zur 10. Berlin Biennale. Diese Orte sind aufgrund ihrer historischen Bedeutung und aufgrund dessen, was sie heute repräsentieren, ausgewählt worden.

Das Kuratorenteam.
Das Kuratorenteam.                                           Foto: ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik, 2017

Die 10. Berlin Biennale begibt sich in Konversation mit diesen miteinander verbundenen zeitlichen Ebenen. Die beteiligten Künstler gehen der Frage nach, wie ihre politisierten Körper auf die Machtsysteme reagieren, die der städtischen Architektur inhärent sind. Andere Projekte untersuchen verschiedene gedankliche Schemata natürlicher und gebauter Umgebung in Gegenwart und Vergangenheit.