19. BW Classics: Feine Weine

Über 1.000 Weine probieren

Deutscher Wein ist in, und das nicht erst seit gestern. Von der hohen Qualität und dem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis der Weine aus zwei der großen deutschen Weinanbaugebiete Baden und Württemberg können sich Besucher auf der 19. Baden-Württemberg Classics selbst überzeugen.  Vom 17. – 18. November 2018 stehen in der STATION BERLIN  mehr als 1.000 hochwertige Tropfen von 64 Weinbaubetrieben und 16 Jungwinzern bereit.

Für die Erlebnisreise durch die Weinbaugebiete Baden und Württemberg genügen ein Verkostungsglas und das Ausstellerverzeichnis. Ob man nun gezielt den Lieblingsproduzenten aufsucht oder sich von der Vielfalt inspirieren lässt: Alle Besucher erwartet ein fantastischer Querschnitt durch das Angebot an Spitzenweinen beider Regionen, die von traditionellen Weingütern und Winzergenossenschaften sowie von jungen Winzern produziert werden. Die Produzenten geben gerne Auskunft über Besonderheiten, Böden und Gärungsmethoden. Und wer möchte, kann seinen Lieblingswein direkt vor Ort zum Vorzugspreis bestellen.

Um deutsche Weine aus Baden und Württemberg geht es auf der 19. BW Classics.
Um deutsche Weine aus Baden und Württemberg geht es auf der 19. BW Classics.

Direkt zu Beginn empfiehlt es sich, einen Platz in den meist schnell ausgebuchten kostenlosen Weinseminare zu reservieren. In diesen kurzweiligen Veranstaltungen geben die Weinhoheiten aus Baden und Württemberg und in diesem Jahr erstmalig auch die Württemberger Jungwinzer Expertenwissen weiter und laden zum Riechen und Schmecken ausgesuchter Weine ein. Ebenfalls beliebt sind die regionalen Spezialitäten wie Badisches Ochsenschäufele oder Schwäbische Maultaschen, die von den Top-Köchen Carsten Specker und Wilhelm Biermann frisch vor Ort zubereitet werden.

Zu entdecken ist neben den klassischen Rotweinsorten aus Württemberg wie Trollinger und Lemberger auch eine große Vielfalt an Weißweinen wie Riesling, Gewürztraminer oder Sauvignon Blanc. Deutschlands drittgrößtes Weinanbaugebiet Baden zählt weltweit zu den bedeutendsten Spätburgunderregionen, darüber hinaus werden unter anderem Müller-Thurgau, Grauer und Weißer Burgunder sowie der typische Gutedel angebaut.

Und wer sich wundert, dass so manche alteingessene Winzergenossenschaft in neuem Gewand daher kommt, kann dies als Zeichen des Generationswechsels und der damit einhergehenden Modernisierung verstehen. So positionieren sich viele Genossenschaften heute so selbstbewusst und mit so hervorragenden Weinen, wie es für die Pendants in Italien und Frankreich schon immer selbstverständlich war. Und überzeugen nicht nur mit soliden Gewächsen, sondern auch mal mit einem „orangen“, also nach Rotwein-Methode gekelterten Weißwein, oder 40 Jahre gereiften Spitzen-Weißweinen.

Veranstaltungsdaten BW Classics Berlin

17. -18. Oktober 2018 jeweils 11-18 Uhr
STATION BERLIN, Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin

Weinseminare

13 Uhr „Weinbau 4.0“ – Württembergs Jungwinzer
14:30 Uhr „Unsere Weinbegleitung für Ihre Festtage“- mit Weinen aus Baden und Württemberg
16:00 Uhr „TOP10 Weine“ – Die Spitze Badens