29. September 2020
Napoleons Hut im Zeughaus..

Deutsche Geschichte im Zeughaus

Seit Mittwoch, den 15. Juli 2020 lädt das Deutsche Historische Museum zu einem Sommer-Spezial in seine Dauerausstellung „Deutsche Geschichte vom Mittelalter bis Mauerfall“ ins Zeughaus ein. Im Rahmen der Corona-konformen Führungen können Kleingruppen von sechs bis acht Personen, exklusiv begleitet von einem Bildungsreferenten oder einer -referentin, die Dauerausstellung anhand von Themen und Epochen neu und wiederentdecken. Die deutsch- und englischsprachigen Führungsangebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene reichen von „Ritter, Burgen und Turnieren“ über „Was führt zum Krieg, wie macht man Frieden?“ bis hin zu „Herstory. Frauengeschichte im Deutschen Historischen Museum“.

Die Dauerausstellung im Zeughaus ist bei freiem Eintritt täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

TREFFPUNKT ZEUGHAUS

Deutsches Historisches Museum
Zeughaus
Unter den Linden 2
10117 Berlin


Mittelalter: Kaiser, Reich und Kirche

Ausgehend von Karl dem Großen werden in dieser Führung die Herrschaft der Kaiser im Heiligen Römischen Reich und die mittelalterliche Ständegesellschaft thematisiert. Originale Ritterrüstungen und Waffen, Zeugnisse der Städtischen Selbstverwaltung sowie sakrale Gegenstände veranschaulichen die unterschiedlichen Lebenswelten der mittelalterlichen Stände Adel, Bürgertum und Klerus.

„Stadtluft macht frei“ – Alltag, Recht und Markt in der Stadt des Mittelalters

„Stadtluft macht frei“ steht in Geschichtsbüchern. Doch was verbirgt sich hinter dieser Aussage? Ein Architekturmodell und Gemälde verdeutlichen die Bedeutung der Stadt im Mittelalter. Neben dem Aufbau der mittelalterlichen Stadt werden Zeugnisse der städtischen Freiheit am Beispiel von Urkunden, Siegeln und Waffen gezeigt. Eindrücke vom Markttreiben, religiöse Bräuche und Zeugnisse der Handwerkskunst runden das Bild vom städtischen Leben ab.

Vom Mittelalter bis zum Ersten Weltkrieg

In der Führung durch die Dauerausstellung wird der Blick für historische Zusammenhänge geschärft. Dazu werden bedeutende Ereignisse, Zäsuren oder kulturelle Entwicklungen in Deutschland anhand von Originalobjekten beleuchtet.

Was führt zum Krieg, wie macht man Frieden?

Dieser Rundgang bietet einen Längsschnitt zum Thema Krieg und Frieden in der deutschen Geschichte vom Dreißigjährigen Krieg bis zum Ersten Weltkrieg. Authentische Exponate verdeutlichen die historischen Hintergründe der Konflikte und ihrer Beilegung.

Kleider machen Leute. Tracht, Mode und Frisuren in der Geschichte

Welche modischen Bestandteile sind bei Ritterrüstungen zu erkennen, welche Stoffe und Farben verweisen auf Standeszugehörigkeiten, wie entstand die Herrenkrawatte, welche Wechselwirkungen bestanden in der Geschichte zwischen Mode und tagespolitischen Themen? Diese Fragen werden während des Rundgangs durch die Dauerausstellung ebenso beantwortet wie jene nach der Bedeutung von Perücken und Haartracht in den verschiedenen Jahrhunderten.

NS-Regime und Zweiter Weltkrieg

1933 wird Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Propagandamittel und Zeugnisse der frühen Verfolgung gesellschaftlicher Minderheiten verdeutlichen den Ausbau der Diktatur. Mit dem Überfall auf Polen und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges verschärft sich die nationalsozialistische Politik der Verfolgung und Vernichtung. Am Ende der Führung wird Filmmaterial gezeigt, das die Zerstörung europäischer Städte im Sommer 1945 dokumentiert.

Herstory. Frauengeschichte im Deutschen Historischen Museum

Wo sind hier eigentlich die Frauen? In historischen Ausstellungen ist der vorherrschende Blick auf Exponate oft stark von heteronormativen männlichen Sichtweisen geprägt. In der Dauerausstellung des DHM finden sich dennoch zahlreiche Objekte, die andere Lesarten zulassen, die die Perspektive der Ausstellung, aber auch die eigene, queer-feministisch erweitern. Deutsche Geschichte hat mehr zu bieten als große Männer mit beeindruckenden Zeptern!

Reisen. Fernweh vom Mittelalter bis zum Deutschen Kaiserreich

Den kompletten Hofstaat verfrachten oder ferne Welten in den eigenen Salon holen? Wagemutig mit der Eisenbahn verreisen oder doch lieber bewährt mit Schusters Rappen unterwegs? Auch in vergangenen Zeiten reiste die deutsche Bevölkerung. Reiseziele und -gestaltung hingen dabei jedoch stark vom jeweils aktuellen Herrschaftssystem und der individuellen sozialen Lage ab. Wer im Sommer zu Hause bleibt, geht mit dieser Führung auf Reisen.