20. Mai 2024
Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart © Kulturprojekte Berlin, Foto: Alex Rentsch

Drei Tage Kunst und Kultur im Hamburger Bahnhof

Das „Open House 2024“ kehrt diesen Sommer zurück in den Hamburger Bahnhof und lädt vom Freitag, den 7. Juni, bis Sonntag, den 9. Juni, zu einem vielfältigen Programm bei freiem Eintritt ein. Das Wochenende verspricht eine einzigartige Mischung aus Kunst, Musik und interaktiven Erlebnissen für Besucher jeden Alters.

Der Auftakt erfolgt mit dem ersten Berlin Beats DJ-Set der Saison im Museumsgarten, begleitet von der Eröffnung des Preis der Nationalgalerie 2024 am Freitagabend. Besucher haben auch die Gelegenheit, die neue ortsspezifische Installation von Claudia Wieser im Restaurant des Museums als Teil der Unendlichen Ausstellung zu entdecken.

Am Samstag und Sonntag können Besucher an Künstlergesprächen teilnehmen, hinter die Kulissen des Museums und durch alle Ausstellungen wandern oder das Museumsgelände beim sportlichen Museumsparcour erkunden. Darüber hinaus bietet das „Open House“ eine Vielzahl von Aktivitäten wie Tango im Museumsgarten, Open-Air-Konzerte des BVG Orchesters, Kunstkissen to-go im Atelierbereich und sogar die Möglichkeit, Fußball in den Rieckhallen zu spielen.

Die Direktoren des Hamburger Bahnhofs, Sam Bardaouil und Till Fellrath, äußerten sich erfreut über die Rückkehr dieser erfolgreichen Veranstaltung: „Nach dem überwältigenden Zuspruch für das Open House und Berlin Beats im Jahr 2023 freuen wir uns, diese erfolgreichen Formate wieder anzubieten. Der Hamburger Bahnhof steht als offener Begegnungsort zur Verfügung, und wir freuen uns sehr, die Berliner einzuladen, mit uns gemeinsam den Sommer und die Kunst zu feiern.“

Die Eröffnung des Preis der Nationalgalerie 2024 präsentiert erstmals vier Preisträger in einer gemeinsamen Gruppenausstellung, deren Werke dauerhaft in der Sammlung der Nationalgalerie verbleiben. Gleichzeitig wird die jährliche Sammlungserweiterung für die „Unendliche Ausstellung“ eröffnet, diesmal mit Werken von Claudia Wieser.

Das Wochenende bietet zudem eine Vielzahl von kostenlosen Sonderausstellungen und Sammlungsausstellungen, darunter Werke von Naama Tsabar, Alexandra Pirici und Marianna Simnett.

Das „Open House 2024“ wird durch verschiedene Partner und Förderer ermöglicht, darunter die Volkswagen Group im Rahmen der Kooperation „Volkswagen Group Art4All Family Sunday“, der Hamburger Bahnhof International Companions e.V. und die Stiftung Fußball & Kultur EURO 2024 gGmbH.

Insgesamt verspricht das „Open House 2024“ ein Wochenende voller Kunst, Kultur und Gemeinschaft im Herzen Berlins und trägt gleichzeitig zum Kunst- und Kulturprogramm der UEFA EURO 2024 bei.

Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart
 © Kulturprojekte Berlin, Foto: Alex Rentsch