Palazzo: Im Spiegelpalast ist angerichtet

Es ist angerichtet! – heißt es seit gestern wieder im Spiegelpalast des PALAZZO am Bahnhof Zoo. Zu kulinarischen Leckerbissen aus der Küche werden erneut künstlerische Highlights auf der Bühne geboten. Mit seinem neuen Programm „Family Affairs“ feiert PALAZZO Berlin mit Hans-Peter Wodarz und Kolja Kleeberg in den nächsten vier Monaten exzentrisch, kontrastreich und gespickt mit einer gehörigen Portion Humor.

Heimelige Atmosphäre im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo.
Heimelige Atmosphäre im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo.

Der Spiegelpalast  wird dabei zum Schauplatz einer gewöhnlichen Familienfeier, wie sie außergewöhnlicher nicht sein könnte. Vor den Augen der PALAZZO-Gäste trifft sich eine ungleiche und meist uneinige Verwandtschaft zu einem spannungsreichen und amüsanten Stelldichein.

Atemberaubend auf Rollschuhen:  Valentina Bor und Matthew Edmonds aus Großbritannien.
Atemberaubend auf Rollschuhen: Valentina Bor und Matthew
Edmonds aus Großbritannien.

Geniale Artisten und brillante Künstler treffen auf rebellische Freigeister, verschrobene Individuen und schwarze Schafe. Doch allen Familienzwisten zum Trotz wird im Laufe des Abends klar: Blut ist wahrlich dicker als Wasser.

Und mit mehr als Wasser wird in der Küche gewerkelt: Spitzenkoch Kolja Kleeberg hat für die neue PALAZZO-Spielzeit wieder eine ganz besondere Speisenfolge ersonnen. Feine Küche mit erlesenen Produkten und Zutaten, die sich zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis vereinen – und dazu noch raffiniert in Szene gesetzt.

Die Ente ist zurück!
Die Ente ist zurück!
Foto: Palazzo

Mit einem Faible für die Küche Frankreichs hat der gebürtige Rheinländer sich diesmal daran gemacht, einige Klassiker des Nachbarlandes zu modernisieren. Schon die Vorspeise des Vier-Gang-Menüs malt die Sonne der Côte d’Azur auf den Teller – mit einem „Croque PALAZZO“, einer Kabeljauschnitte mit Sauce Rouille, knusprigem Kapernbrot und Grapefruit. Darauf folgt ein Käsesüppchen von Gorgonzola und Kohlrabi mit gebackenem Ziegenkäse als Zwischengang. Der Hauptgang bringt die Ente zurück in den Spiegelpalast, die knusprig mit Miso-Spitzkohl und Kartoffelgratin serviert wird. Als süßer Abschluss erwartet die
PALAZZO-Gäste ein Potpourri der französischen Patisserie in Form eines warmen Holunder-Nougat-Törtchens mit Baiserhaube, pochierter Birne, Sauerrahmeis und Schokoladenganache – wenn das nicht nach „Leben wie Gott in Frankreich“ klingt…!

Ein Desserttraum zum Abschluss.
Ein Desserttraum zum Abschluss.
Foto: Palazzo