14. Juni 2024
Kinderopernhaus Neukölln. Foto: Angela Kroell

Premiere im Kinderopernhaus Neukölln

Das Kinderopernhaus Neukölln feiert am 8. Juni die Premiere seines ersten Musiktheaterstücks DER RIESENBAUM IM KIEZ im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt.

Das zu Beginn dieser Spielzeit eröffnete Kinderopernhaus Neukölln steckt in den letzten Probenarbeiten für die Premiere seiner ersten Produktion DER RIESENBAUM IM KIEZ am 8. Juni 2024 im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. In Kooperation mit dem Bezirk Neukölln entstand dieses fantasievolle Musiktheaterstück für Zuschauer ab sechs Jahren, das die beteiligten 16 Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren und das künstlerisch-pädagogische Team des Kinderopernhauses gemeinsam im Verlaufe des Schuljahres entwickelt haben.

Jeder kennt ihn, den Opa aus dem Haus Nr. 10 A. Er erzählt die fantastischsten Geschichten, denn er hat, wie er selbst sagt, die ganze Welt bereist. Aber seine Geschichte von den Riesenbäumen, die höher sind als jedes Haus im Wohnblock – die kann doch nicht stimmen, oder? Heimlich suchen die Kinder aus Haus 10A nach Hinweisen und finden tatsächlich die berüchtigten Zaubersamen. Schnell ist einer davon eingepflanzt und die Kinder staunen nicht schlecht, als über Nacht ein riesiger Apfelbaum aus dem Haus wächst. Endlich ein Ort zum Klettern, Spielen und natürlich zum Baumhaus bauen! Doch nicht alle sind von dem außergewöhnlichen Gewächs begeistert. Entschlossen setzen sich die Kinder für den Erhalt des Riesenbaumes ein, auch wenn es bedeutet, sich gegen Widerstände und Beschwerden zu stellen.

Gemeinsam mit den Kindern gestalteten die Theaterpädagogin Julia Zimmermann und der Chorleiter und Stimmbildner Stelios Chatziktoris spielerisch und musikalisch eine Kiezgeschichte, deren Ausstattung Felizitas Wiesner und Felicitas Fairlie übernehmen.

DER RIESENBAUM IM KIEZ
Premiere am Samstag, den 8. Juni 2024 um 15.00 Uhr | Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Eine weitere Vorstellungen für Schulklassen findet am Montag, den 10. Juni 2024 um 10.00 Uhr statt.
Altersempfehlung ab 6 Jahren


Das mit dem OPUS KLASSIK-Preis ausgezeichnete Kinderopernhaus Berlin gehört zum Herzstück der Educationarbeit an der Staatsoper Unter den Linden. Mit seinen Aktivitäten gibt das Kinderopernhaus Grundschulkindern vielfältige Möglichkeiten, um Musiktheaterwerke aus ihrer eigenen Perspektive zu gestalten und aufzuführen. 2010 von Regina Lux-Hahn in Berlin Lichtenberg gegründet, hat es stetig an Strahlkraft gewonnen und ist seit 2018 in sechs Berliner Bezirken etabliert.

Das Kinderopernhaus kooperiert berlinweit mit vielen engagierten Partnern, darunter Grundschulen, Musikschulen, das Caritas Kinder- und Jugendzentrum Steinhaus sowie Alba Berlin. Im Ursprungsbezirk Lichtenberg sowie in Marzahn-Hellersdorf, Reinickendorf und seit dieser Spielzeit in Neukölln existieren regionale Kinderopernhäuser, die jährliche Musiktheaterproduktionen realisieren, an insgesamt dreizehn Orten sind Schul-AGs initiiert worden, während in der Staatsoper die Fäden zusammenlaufen und jedes Jahr im Kinderopernhaus Unter den Linden eine ambitionierte Produktion von Kindern und Opernprofis realisiert wird.

Neben dem OPUS KLASSIK erhielt das Kinderopernhaus bereits weitere renommierte Auszeichnungen, darunter: Ideen für die Bildungsrepublik 2013, Hidden Movers Award der Deloitte Stiftung 2015, Best Practice des Programms »Kultur macht stark« – Auszeichnung vom Verband deutscher Musikschulen 2017.