Weihnachtsbasar des CJD 2018

Ein echter Geheimtipp unter den Berliner Weihnachtsmärkten ist der Weihnachtsbasar des CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.).

Laute Achterbahnen, überteuerte Schokopralinen und blinkenden Weihnachtsnippes sucht man auf dem CJD-Weihnachtsbasar vergebens. Stattdessen finden die Gäste hier alles, was das weihnachtliche und besinnliche Herz begehrt: Liebevolle Geschenk- und Dekorationsartikel aus Holz, Keramik, Glas und Metall, die alle durch sorgfältige Handarbeit hergestellt wurden. Sei es der Christbaumschmuck, Kerzenleuchter, Seidentücher oder auch ein Adventskranz – wer noch ein handgefertigtes Weihnachtsgeschenk sucht, wird hier bestimmt fündig. Besonders beliebt und immer schnell vergriffen sind zudem die selbstgebackenen Plätzchen mit Zimt, Vanille oder Marzipan.

Liebevoll Selbstgemachtes gibt es auf dem Weihnachtsbasar des CJD.
Liebevoll Selbstgemachtes gibt es auf dem Weihnachtsbasar des CJD.

Abgesehen von den mühevoll hergestellten Weihnachtsprodukten, zeichnet sich der CJD-Basar jedoch vor allem durch sein soziales Konzept aus. Jugendliche und junge Erwachsenen mit geistiger, körperlicher oder sozialer Benachteiligung haben in den Einrichtungen des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland in den vergangenen Woche alles, was auf dem Basar verkauft wird, eigenständig angefertigt. Der komplette Erlös des Marktes kommt anschließend auch den Einrichtungen des CJD zugute.

Die Schirmherrschaft des Weihnachtsbasars hat in diesem Jahr Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin für Arbeit und Soziales, übernommen.


28. bis 30. November, täglich von 8 – 18 Uhr
Bundespresseamt Berlin
Dorotheenstraße 84, 10117 Berlin