Belgische Royals zu Gast im DHM

Das belgische Königspaar Philippe und Mathilde hat gemeinsam mit dem Botschafter des Königreichs Belgien in Berlin, S.E. Baron Mag. Willem van de Voorde, erstmals das Deutsche Historische Museum DHM in Berlins Mitte besucht. Anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren besichtigte das belgische Königspaar im Zeughaushof des Deutschen Historischen Museums originale Dokumente aus dem Politischen Archiv des Auswärtigen Amts und empfing Abbildungen von Prof. Dr. Elke Freifrau von Boeselager, Leiterin des Politischen Archivs des Auswärtigen Amts.

Das belgische Königspaar zu Besuch im Deutschen Historischen Museum DHM.
Das belgische Königspaar zu Besuch im Deutschen Historischen Museum.
Foto: Thomas Bruns

Auf dem anschließenden Rundgang durch den Bereich zum Ersten Weltkrieg in der Dauerausstellung „Deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zum Mauerfall“ des Museums wurde das belgische Königspaar durch Prof. Dr. Raphael Gross, Präsident des Deutschen Historischen Museums, Barbara Wolf, Abteilungsdirektorin Kommunikation, und Fritz Backhaus, Abteilungsdirektor Sammlungen, begleitet. Projektleiter Dr. Arnulf Scriba stellte den Gästen unter anderem das deutsche Kriegsgemälde „Am Kemmel“ von Wilhelm Schreuer aus dem Jahr 1918 vor: Es zeigt die Soldaten vier Jahre nach dem Einmarsch der deutschen Armee in das neutrale Belgien inmitten der zerfurchten Landschaft an der belgischen Westfront.