19. April 2021
Werk des Berliner Künstlerduos Banz&Bowinkel.

Digitale Kunstszene im öffentlichen Raum

Auf dem LED-Screen im Forum des Sony Centers werden seit März wieder ausgewählte Werke international renommierter Künstler gezeigt. Damit unterstützt das Center am Potsdamer Platz erneut die  Kunstszene und setzt die Kunstkooperation auch in Pandemiezeiten fort. In diesem Jahr sind Videobeiträge der Kunstschaffenden Mario Klingemann, Giulia Bowinkel, Friedemann Banz und Eduardo Kac zu sehen.

Kunst in Mitte und das Sony Center gehören schon seit der Eröffnung vor 20 Jahren zusammen. Mit einer weiteren Kooperation im Bereich digitale Kunst wird das Kulturforum erweitert und die schon bestehenden Kunstangebote ergänzt . Als Teil des Kulturkiezes am Potsdamer Platz und der Berliner Kultur- und Kunstszene will das Sony Center gerade in der aktuellen Situation ein Zeichen für die Kunst setzen.

Bereits seit 2005 stellen Künstler regelmäßig  ihre Werke auf dem Screen im Forum des Sony Centers aus. Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde das Sony Center bei der Auswahl der Kunstwerke von Wolf Lieser unterstützt. Lieser ist der Gründer von DAM Projects und ausgewiesener Experte für digitale Kunst.

Neuronale Netze
Gehört zur Kunstszene: Mario Klingemann mit seinem Werk COPY-POSED (2018).
Gehört zur Kunstszene: Mario Klingemann mit seinem Werk COPY-POSED (2018).

Das Berliner Künstlerduo Banz&Bowinkel gehört zu den teilnehmenden Künstlern. Es zeigt in seinem Werk DAEMON-PHYSIX aus dem Jahr 2014 Szenarien des Nebeneinanders von Natur, Textur, Körper und Raum, Masse, Form und Substanz. Ebenfalls zu sehen ist COPY-POSED (2018) von Mario Klingemann. Klingemann gilt als Pionier im Umgang mit Machine Learning in der Kunst und nutzt neuronale Netze, Codes und Algorithmen für seine Werke. Unter den Ausstellenden ist in diesem Jahr auch der in Chicago lebende Eduardo Kac. Sein Werk INNER TELESCOPE (2017) nimmt den Betrachter aus dem Sony Center heraus mit ins Innere der Internationalen Raumstation ISS.

Noch bis August läuft die diesjährige Auswahl täglich jeweils um 14:05, 15:05, 16:05, 17:05, 18:05 und 19:05 Uhr auf dem LED-Screen im offen zugänglichen Forum des Sony Centers . Die Kunst ist kostenfrei und unter Einhaltung der aktuell geltenden Abstandsregelungen zugänglich.

 

Titelbild: Werk des Berliner Künstlerduos Banz&Bowinkel.