23. Juli 2024
Berliner Staudenmarkt auf der Domäne Dahlem

Domäne Dahlem lädt zum Berliner Staudenmarkt

Der Berliner Staudenmarkt kehrt zurück! Am 6. und 7. April 2024 findet der bekannte Markt zwischen Feldern und Obstwiesen auf der Domäne Dahlem statt.
An 126 Markt-Ständen gibt es eine breite Palette an Pflanzen, Gartenzubehör, Kunsthandwerk für Garten und Balkon sowie Fachberatung zu Anbau und Naturschutz,
Delikatessen zum Mitnehmen, leckeres Catering und vieles mehr.

Das Angebot an Stauden ist aufgrund der Arten- und Sortenvielfalt einzigartig. Spezialisierte Händler für Lerchensporn, Phlox oder Hostas beeindrucken
mit einer Sortenvielfalt von bis zu 50 unterschiedlichen Pflanzen einer Staudenart. Andere haben ihr Angebot auf alte Züchtungen, Schatten- oder Steingartenpflanzen
ausgerichtet.

Im Jahr 2024 bieten viele Gärtnereien heimische Wildstauden an. Angesichts von Klimastress, Wassermangel und dem Schutz von Insekten rücken die ursprünglichen
Wildpflanzen aus der eigenen Region in den Fokus der Gartenfans. Das gilt auch für heimische Wildgehölze wie Wildobst- oder Blühhecken. Hier präsentieren viele
Baumschulen ein spezielles Sortiment.

Der Frühling ist auch die Zeit zum Aussäen. Auf dem Staudenmarkt finden die Besucher eine große Auswahl an Samen für Wildkräuter und -blumen, alte und regionale
Gemüsepflanzen sowie Wiesenmischungen.

Selbstversorger und Fans der Eigenernte werden vor allem die Anbieter von Jungpflanzen suchen. Ob vorgezogene Gemüsepflanzen wie Tomaten, Paprika,
Rhabarber, Erdbeeren & Kohl oder Kräuter wie Rauke, Schnittlauch und Kerbel – hier ist ein außerordentliches Sortiment vor Ort, sowohl von der Domäne Dahlem als
auch von vielen weiteren Bio-Gärtnereien und regionalen Produzenten.

Für Liebhaber von hauseigenem Obst empfehlen sich die spezialisierten Baumschulen. Hier finden sich historische Obstsorten mit ihren vielfältigen Geschmacksrichtungen,
osteuropäische Himbeeren, winterharte Feigen, amerikanische Heidelbeeren sowie sortenechte Weinreben und vieles mehr.

Für die meisten Besucher sind Pflanzen der Hauptgrund zum Staudenmarkt zu kommen. Doch auch Zubehör und Beratung spielen eine wichtige Rolle. Allen voran
liegt dem Gärtner der gesunde Boden am Herzen. Auf dem Staudenmarkt gibt es torffreie Erden für Töpfe oder zur Verbesserung des Gartenbodens, Rindenmulche
nach eigenem Rezept und organischen Dünger aus Schurwolle. Fachkundige Händler bieten zudem Gartenhandschuhe, Pflanztaschen, Töpfe, Werkzeug,
Gartenmöbel und Gewächshäuser.

Fachliche Beratung bieten die Gärtner selbst sowie die Stände der Fachvereine und Gartenberater. Die Grüne Liga und der Naturschutzbund (NABU) Berlin
beraten zu umweltverträglichem Gärtnern und zur Förderung von Insekten und Kleintieren. Am Stand der Gartendesigner Strauchpoeten gibt es Vorträge, wie
man gute Staudenqualität erkennen kann. Auch zu Fragen der Gartengestaltung und Pflanzenverwendung gibt es Informationen. Der Gärtnerhof informiert über die
Verwendung und Versickerung von Regenwasser und den dadurch erzielten positiven Effekt für Garten und Umwelt.

Von den 126 Markt-Ständen sind 66 gärtnerische Betriebe. Vier davon sind aus Österreich, Polen und Tschechien. Alle Gärtnereien produzieren, soweit vegetationstechnisch
möglich, selbst. Die Auswahl ist kuratiert.

Damit der Marktbesuch entspannt läuft, stehen wie immer die Pflanzenparkplätze zur Verfügung, auf denen Besucher ihre Einkäufe abstellen können.

Für das leibliche Wohl sorgt die Domäne Dahlem zusammen mit Partnern wie Ökodorf Brodowin, Märkisches Landbrot und Coffee & Co. Eine reichhaltige Auswahl
sorgt für neue Energie auf der 1,3 km langen Marktstrecke.

Auch für Kinder wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Hier können sie alte Nutztierrassen und historische Landwirtschaftsmaschinen
entdecken, Streuobstwiesen und Ackerbauflächen umrunden, mehr über Landwirtschaft und Ernährung in einer Museumsführung erfahren und Pflanzgefäße aus
Recyclingmaterial bauen. Noch im Angebot: T-Shirts und Stoffbeutel mit tollen Vorlagen und schönen Motiven bemalen.

Bis 2019 fand der Staudenmarkt im Botanischen Garten statt. Dieser steht aktuell wegen größerer Umbauarbeiten nicht zur Verfügung. Die nahegelegene Domäne Dahlem
ist ein idealer Ort für den Neustart nach der Corona-Pause.

Zur Anreise wird der ÖPNV (U3 Station Dahlem Dorf oder Podbielskiallee) empfohlen.

Berliner Staudenmarkt auf der Domäne Dahlem.
Foto: Kerstin Zillmer