27. September 2021
Kunst in den Gerichtshöfen

Kunst in den Gerichtshöfen Wedding

Am Wochenende des 4./5. September 2021 laden die Gerichtshöfe Wedding unter dem Titel „KUNST Nacht & Tag“ wieder zur Ortsbegehung ein. Am Samstag von 16 Uhr bis Mitternacht sowie Sonntag von 13 bis 18 Uhr öffnen 28 Ateliers und Werkstätten für die Öffentlichkeit, außerdem stellen drei Künstlergruppen aus. Interessierte Besucher sind eingeladen, durch die sechs historischen Gewerbehöfe zu streifen. Treppauf, treppab können die Kunstetagen erkundet werden. Es lockt eine große Auswahl aktueller Arbeiten aus den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen. Hinzu kommen Aktionen, Konzerte und Performances.

Träume vom Fliegen ©Jan von Holleben
Träume vom Fliegen.
©Jan von Holleben

So gibt es z.B. Atelier-Konzerte mit der finnischen Musikerin Sanna Kurki-Suonio. Man kann sich unter dem Motto „Träume vom Fliegen“ im Fotoatelier Jan von Holleben inszenieren (lassen) oder per Live Stream von art-live.com Künstlern bei der Arbeit in den Ateliers zuschauen. Interessierte können den Akt der Gemeinschaftsbildung bei der Aktion „Comiditas“ der Künstlergruppe This is Just to Say studieren oder in die Licht-Performance von Günter Ries zu Asgar Borzogis multimedialer Rauminstallation „Muranów – Schatten der Vergangenheit“ eintauchen. Zu sehen ist auch eine Ausstellung mit Arbeiten aus den vom Quartiersmanagement Pankstraße geförderten Kursen „Jede/r kann malen“, „Emaille“ und „Keramik“.

Informationen zu den beteiligten Künstlern und Lagepläne der Ateliers befinden sich am Infostand und in den Durchgängen der Höfe. Mit Charlottenburger und American Ice Cream gibt es ein kleines aber feines Angebot an Speisen und Getränken. Wer aufmerksam durch die Ateliers wandert, kann beim beliebten Art Quiz wieder echte Kunst gewinnen. Aufgrund von Umbau- und Renovierungsarbeiten wird es in diesem Jahr keine Gäste-Etage mit Gastkünstlern geben. Dafür finden die kostenlosen kommentierten Ateliertouren wieder statt (Christoph Tannert, Künstlerhaus Bethanien).

Der Eintritt ist frei. Es gelten die aktuellen Covid 19-Regeln für indoor-Veranstaltungen.

Kunst in den Gerichtshöfen Wedding

Seit 1983 arbeiten mehr als 70 Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichster Herkunft in den sechs Gewerbehöfen der GESOBAU AG zwischen Gericht- und Wiesenstraße (ehemals Industriestätte Nordhof, Baujahr 1912). Hier gibt es sie noch, die „Berliner Mischung” aus Wohnen, Gewerbe und Handwerk. Jedes Jahr beweisen die teilnehmenden Künstler aus den Höfen auf’s Neue ihr Engagement und machen die Gerichtshöfe als eines der größten Atelierhäuser im Zentrum von Berlin sichtbar. Viele der Kunstschaffenden sind seit 2004 im Verein „Kunst in den Gerichtshöfen e.V.“ organisiert. Regelmäßig öffnen sie ihre Ateliers für Kunstinteressierte, aber auch für die Nachbarschaft.

Foto oben:
Muranów – Schatten der Vergangenheit
©Asgar Borzogi/Günter Ries