Rathausforum: Ideen zur Gestaltung

Luftbild Rathausforum. Foto: SenStadtWohn / Dirk Laubner
Luftbild Rathausforum.
Foto: SenStadtWohn / Dirk Laubner

Berlin verfügt im Stadtzentrum zwischen Spree und Berliner Stadtbahn, Karl-Liebknecht-Straße und Rathausstraße über einen großen Freiraum, der bisher als “Rathausforum” bezeichnet wird. Der Namensvorschlag sollte anklingen lassen, dass der Freiraum zwar vor zwanzig Jahren mit der nationalen Wiedervereinigung seine Bedeutung als städtebauliches Zentrum der damaligen Hauptstadt der DDR verlor, aber seither als Stadtraum am Roten Rathaus für das kommunale Berlin eine neue Perspektive eröffnet.

Eine lebendige Stadtmitte und ein offener Ort für alle – das waren die Ergebnisse der großen Stadtdebatte von 2015 für das Rathausforum. Schon bald soll dieser Freiraum zwischen Fernsehturm und Spree neu gestaltet werden.

Zur Information wird im Projektwerkraum am 21. März die neue ökologische und stadtklimatische Untersuchung der Berliner Mitte vorgestellt und ein Konzept gezeigt, wo sich welche Nutzungen und Qualitäten in der Stadtmitte umsetzen lassen. Zusammen mit den Bürgerleitlinien und anderen Unterlagen werden sie Grundlage für ein partizipatives Wettbewerbsverfahren, das mit diesem Projektwerkraum beginnt.

“Das Rathausforum ist ein Ort, an dem die Berliner Identitätsfrage in ganz besonderer Weise zum Ausdruck kommt. Es ist Schauplatz unzähliger Erlebnisse und Geschichten der Menschen die ihn nutzen. Die liegen wie Schichten auf und über diesem Ort und haben seine Identität ebenso geprägt wie die räumliche Gestaltung. Wir möchten diese Identität sichtbar und spürbar machen. Wenn wir es schaffen, Geschichten, Geschichte und die Identität des Ortes in den Wettbewerb einzubringen, kann mit einer Neugestaltung nicht nur ein Neuanfang sondern ebenso eine fruchtbare Weiterführung des Bestehenden gelingen”, heißt es aus der Stadtwerkstatt Berliner Mitte.


Projektwerkraum „Von Begegnung bis Rückzug – Rathausforum neu denken!“

Wann: Donnerstag, 21. März 2019 | 18 Uhr
Wo: Stadtwerkstatt, Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin, 1. Stock in den Arkaden | Zugang barrierefrei über Fahrstuhl


Zur Stadtwerkstatt

Die Stadtwerkstatt ist ein Entwicklungs-, Schaffens- und Kreativraum, in dem unterschiedlichste Akteure der Stadtgesellschaft ihre Anliegen für die Berliner Mitte entwickeln können. Erst die Vielfalt an persönlichen Erfahrungen, Perspektiven und Wissen ermöglicht gute Lösungen für möglichst viele Berliner. Auf die Stadtdebatte von 2015 aufbauend sollen möglichst viele konkrete Projekte in der Berliner Mitte gemeinsam umgesetzt werden. In diesem Jahr werden unter anderem die Freifläche vor dem Roten Rathaus (Rathausforum und Marx-Engels-Forum) sowie die Entstehung eines neuen Quartiers auf dem Molkenmarkt partizipativ begleitet.