Staatskapelle am Brandenburger Tor

Am 9. November spielt die Staatskapelle Berlin unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim anlässlich des 30. Jubiläums der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls Beethovens 5. Sinfonie am Brandenburger Tor. Das Konzert ist Teil eines Bühnenprogramms am Abend des 9. Novembers, die den Höhepunkt der Festivalwoche »30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall« bildet, die vom 4. bis 10. November an sieben Orten in ganz Berlin stattfindet.

Die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim spielen am Brandenburger Tor.
Die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim spielen am Brandenburger Tor.
Foto:
Monika Rittershaus

Das Bühnenprogramm, eine circa zweistündige crossmediale Inszenierung, erzählt von einem Teil der deutschen Freiheitsgeschichte und wird getragen von musikalischen Beiträgen, Schauspiel- und Lichtdarbietungen sowie den Beiträgen zahlreicher  Zeitzeugen – engagierten Menschen von damals und heute. Eröffnet wird die Bühnenshow mit einer Begrüßung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller sowie Ansprachen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der Bürgerrechtlerin und ehemaligen Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit, Marianne Birthler. Begleitend zum Auftritt der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim mit Beethovens 5. Sinfonie wird historisches Bild- und Filmmaterial gezeigt, in dessen Verlauf ein zeitgeschichtlicher Bogen gespannt wird: vom Bau der Mauer über die Zeit der Teilung Deutschlands bis hin zum Mauerfall.

Die Geschichte der Staatskapelle Berlin ist eng mit der Geschichte Berlins verwoben. Mit ihrer seit 1570 bestehenden Tradition zählt die Staatskapelle Berlin zu den ältesten Orchestern überhaupt. Von Kurfürst Joachim II. von Brandenburg als Hofkapelle gegründet und 1570 erstmals urkundlich erwähnt, war das Ensemble primär zum Hofdienst verpflichtet, weitete jedoch sukzessive seine Tätigkeit aus. Im Laufe seiner langen, ereignisreichen Geschichte hat das Ensemble vielfache Wandlungen erlebt und das Musikleben Berlins wesentlich geprägt. Im nächsten Jahr blickt die Staatskapelle Berlin auf ihr 450-jähriges Bestehen zurück. Ein willkommener Anlass, dieses Jubiläum im Kalenderjahr 2020 – über die Spielzeiten 2019/20 sowie 2020/21 hinweg – zu feiern: mit zahlreichen Konzerten, einer FESTWOCHE im September, einem großen Geburtstagsfest in der Staatsoper Unter den Linden sowie mit einer Buchpublikation, einer CD-Edition und anderem mehr. Außerdem kommt es im Februar 2020 zum Abschluss der Symposionsreihe »450 Jahre Staatskapelle Berlin«.


Anlässlich des Mauerfall-Jubiläums haben wir eine Umfrage gestartet und gefragt:

WIE VERÄNDERTE DER MAUERFALL IHR LEBEN?