19. Mai 2022
Zum Tag der Städtebauförderung ist ein umfangreiches Programm geplant.

Haus der Statistik begeht Tag der Städtebauförderung

Am 14. Mai 2022 sind bundesweit Städte und Gemeinden eingeladen, sich am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen, um ihre Städtebauförderung vor Ort erlebbar zu machen und ihre Projekte, Planungen und Erfolge einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Am Haus der Statistik findet aus diesem Anlass ein vielfältiges Programm statt. Die KOOP5 lädt um 15 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Einfluss des Modellprojektes auf die Stadtentwicklung“ ein, moderiert von Andreas Krüger (Belius Stiftung).

Im gemeinsamen Gespräch gehen Manfred Kühne (SenSBW), Sven Lemiss (BIM), Christina Geib (WBM), Frauke Gerstenberg (ZKB) und das Bezirksamt Mitte Berlin der Frage nach, welchen Beitrag Modellprojekte wie das Haus der Statistik in der Bewältigung großer Herausforderungen unserer Zeit haben: Das Schaffen von bezahlbarem Wohnraum, Treffpunkten für Jung und Alt, klimaresilienten und inklusiven Quartieren für Menschen verschiedener Herkunft. Im Anschluss an die Diskussion wird der aktuelle Stand der Bauvorhaben präsentiert.

Das Podium ist eingebettet in den KO-Markt: Von 14–19 Uhr laden Pionierprojekte ein zu Mitmach-Workshops, Nachbarschaftsflohmarkt bei Live-Musik und kulinarischen Angeboten. Zudem werden die neuen Pionierflächen „Otto”, „Alexis” und „Karla” entlang der Karl-Marx-Allee und Otto-Braun-Straße eingeweiht. Hier sind auf rund 2.150 Quadratmetern Flächen für den Übergang während der Sanierungsphase entstanden, die Flexibilität und Sichtbarkeit in den öffentlichen Raum bieten.

Rund um die temporären Bauten gibt es um 14 und 17 Uhr Führungen sowie einen Infostand zum Modellprojekt. Treffpunkt vor der Werkstatt Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1. Hier das ausführliche Programm.

Tag der Städtebauförderung

Samstag, 14. Mai 2022, 15:00–16:30 Uhr Ort: Haus der Statistik, „Pionierfläche OTTO“, Otto-Braun-Straße 70

Zum Tag der Städtebauförderung ist ein umfangreiches Programm geplant.

Zum Tag der Städtebauförderung ist ein umfangreiches Programm geplant.

 


Das Haus der Statistik ist Ausgangspunkt für einen alternativen Weg der Stadtentwicklung. Nach über zehn Jahren Leerstand entwickeln hier Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung gemeinsam ein gemischt genutztes Quartier für Kunst, Kultur, Soziales, bezahlbares Wohnen und Verwaltungsnutzungen. Als Motor des Quartiers dienen die kuratierten Erdgeschosse. Die KOOP5 arbeitet seit Januar 2018 an der gemeinwohlorientierten Entwicklung des Haus der Statistik.

Die fünf Kooperationspartner sind – Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, das Bezirksamt Berlin-Mitte, die landeseigenen Gesellschaften WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH und BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH sowie die ZUsammenKUNFT Berlin eG.