30. September 2022
Das Zille-Museum feiert mit Promi-Lesungen in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

Zille-Museum feiert mit Promi-Lesungen

Das Zille-Museum im Nikolaiviertel feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Im Herzen Berlins gelegen wird hier das Lebenswerk von Maler, Zeichner, Grafiker und Fotograf Heinrich Zille geehrt. Jetzt startete eine Lese-Reihe mit Lesungen von prominenten Gästen. Begonnen wurde am 25. April mit Schauspieler und Zille-Darsteller Walter Plathe. Er las aus Werken von Heinrich Zille und aus seinen eigenen Memoiren, dem Buch „Ich habe nichts ausgelassen“. Anschließend gab es eine Autogrammstunde.

20 Jahre Zille-Museum im Nikolaiviertel – das feiern wir“, freut sich Schauspieler Walter Plathe. „Nach unserer Auftakt-Veranstaltung im Januar laden wir jetzt im April und Mai zu einer besonderen Lese-Reihe ins einzigartige Museum ein und würdigen damit den unvergessenen Berliner Künstler Heinrich Zille. Zahlreiche Freunde und Unterstützer haben sich angekündigt.“ Zu weiteren Lesungen im Zille-Museum werden bekannte Schauspieler, Künstler und Autoren wie Brigitte Grothum, Peter Bause, Franziska Troegner, Ilja Richter sowie Gregor Gysi erwartet. Die nächsten Termine sind am 9. und 23. Mai sowie am 7. Juni.

Das ausschließlich privat betriebene und finanzierte Zille-Museum befindet sich seit August 2002 im Nikolaiviertel, in der Propststraße 11 in 10178 Berlin-Mitte. Träger ist der Heinrich Zille-Freundeskreis e.V. unter dem Vorsitz des Berliner Schauspielers und Zille-Darstellers Walter Plathe. Zu den Gründungsmitgliedern gehört auch Zilles Urenkel Hein-Jörg Preetz-Zille.

Neben vielen Werken wie Zeichnungen, Grafiken und Fotos von Heinrich Zille sind im kleinen Kinoraum vom Museum Ausschnitte des Films „Det war Zille sein Milljöh“ zu sehen. Im Shop können ausgewählte Zille-Artikel und Souvenirs wie Bücher oder Bilder erworben werden.

Die Sonderausstellung „Zille heute“ von Schauspieler, Kabarettist und Autor Philipp Sonntag wurde bis zum 25. April verlängert und zeigte mit 50 beeindruckenden Skizzen, Zeichnungen, Illustrationen, Karikaturen und Fantasien eine weitere Facette seiner künstlerischen Begabung.

Aktuell hat das Zille-Museum in der Propststraße 11 immer dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets zu 15,- Euro gibt es im Vorverkauf im Museum, per Tel. 030 24632500 und an der Abendkasse.