24. April 2024
Der Bär gehört zu den neu gegossenen Tierplastiken.

Tiergarten: Floraplatz wird neugestaltet

Das Straßen- und Grünflächenamt Mitte lässt derzeit den Floraplatz im Großen Tiergarten neugestalten. Die im Dezember 2022 begonnenen Garten- und Landschaftsbauarbeiten sind in vollem Gange. Rund um die 2020 wieder aufgestellten acht Tierplastiken legt ein Garten- und Landschaftsbauunternehmen neue Wege und Pflanzflächen an. Bagger tauschen derzeit den Boden aus, in den voraussichtlich im Mai insektenfreundliche Blühstauden wie Salvia yangii (Blauraute), Pycnanthemum muticum (Scheinbergminze), Iris barbata (Schwertlilie), Aster divaricatus (Wild-Aster) gepflanzt werden. Wege aus wassergebundener Decke verbinden künftig die Tierplastiken miteinander. Im Zentrum des runden Floraplatzes können Menschen künftig zu Füßen der „Amazone zu Pferde“ picknicken oder in der Sonne liegen. 13 neu gepflanzte Buchen, Eichen und Linden fassen den südlichen Bereich des Floraplatzes ein.

Die Tiere stehen auf einem Granitsockel rings um den Florapark.
Die Tiere stehen auf einem Granitsockel rings um den Florapark.

In den Jahren 2019 und 2020 sind sechs der Tierplastiken (zwei Bisons, zwei Hirsche und zwei Elche) umfangreich restauriert worden. Ein Stier und ein Bär wurden in Bronze nachgegossen. Sie galten seit der Nachkriegszeit als verschollen. Während des Zweiten Weltkriegs ist der Floraplatz stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Sechs Bronzen und sieben Granitsockel waren an anderen Stellen des Tiergartens aufgestellt. Dank finanzieller Unterstützung der Hinckeldey-Stiftung konnten die Tierplastiken im Jahr 2020 wieder am historischen Ort aufgestellt werden. Mit der nun begonnenen gärtnerischen Gestaltung erhält der Floraplatz einen Teil seiner historischen Erscheinung zurück.

Die Arbeiten finden in enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt statt. Die Kosten von ca. 500.000 Euro stammen aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, des Landesdenkmalamts und des Bezirks Mitte.

Bezirksstadträtin Dr. Almut Neumann: „Mit den neuen Beeten und Wegen erhalten die eindrucksvollen Tierskulpturen auf dem Floraplatz nun ein wunderschönes Umfeld. Der ohnehin schon außergewöhnliche Tiergarten wird in diesem Jahr um eine neue Attraktion reicher.“

Der Tiergarten ist die grüne Lunge inmitten von Berlin und beliebtes Ausflugsziel für Berliner und Gäste. Die Grünanlage mit viel Stadtgrün zu pflegen und erhalten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben.