STOMP kommt mit neuen Highlights

STOMP ist ein Phänomen! Rund um die Welt lotet die unerreichte Klangperformance die verblüffenden Rhythmen des Alltags aus und ist so frisch, neugierig und verspielt wie am allerersten Tag. STOMP ist ein höchst lebendiges Etwas, das mit jedem Tag auf der Bühne in immer neue Klangwelten hüpft, springt, hämmert und rutscht. Das originellste Rhythmusspektakel der Erde ist vom 5. bis 9. Februar 2020 im Admiralspalast in Berlin zu erleben. Staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln garantiert!

Neu: Aufregende Klänge aus Gepäck und dem Übernatürlichen

Mit den neuen Nummern „Suitcases“ und „Poltergeist“, die erst Ende 2019 ihren Weg in die STOMP Performance gefunden haben, loten Luke Cresswell und Steve McNicholas, die beiden Erfinder von STOMP, auf ihre unübertrefflich originelle Weise erneut unbekannte Klangtiefen aus: „‘Suitcases‘ ist inspiriert dadurch, dass wir seit fast 30 Jahren mit dieser Show durch die ganz Welt reisen und dabei beobachten, wie sich Leute mit ihren Koffern den Weg durch Bahnhöfe und Flughäfen bahnen, wie Koffer gestapelt und wie sie beim Einladen durch die Luft geworfen werden. Kombiniert man das mit Szenen aus Filmen, in denen Koffer mysteriöserweise vertauscht werden, dann bekommt man den Anfang einer neuen STOMP Nummer“, so Steve McNicholas.

Für “Poltergeist“ wiederum nahmen Luke Cresswell und Steve McNicholas Filme zum Vorbild, in denen gewöhnliche Alltagsgegenstände plötzlich durch die Luft fliegen, und schufen so eine visuell und rhythmisch höchst originelle Performance.

STOMP kommt in den Admiralspalast.
STOMP kommt in den Admiralspalast.

Luke Cresswell und Steve McNicholas bringen ihr Erfolgsgeheimnis wie folgt auf den Punkt: „Wir verwenden Dinge, die jeder täglich benutzt. Man muss nur ihr Potenzial erkennen.“ Mit Humor und untrüglichem Taktgefühl entlocken acht eigenwillige Bühnencharaktere den Dingen des Alltags ihre vielseitigen Klänge. Dabei spannt sich der Bogen von der hauchzarten Serenade auf Streichholzschachteln über das zündende Feuerzeug-Stakkato bis hin zum großen Mülltonnen-Finale. Was vor fast 30 Jahren in den Straßen Großbritanniens mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, ist zu einem weltweiten Klangphänomen geworden. Ein Kosmos, der stetig weiter wächst und immer mehr Bewunderer der rhythmusfanatischen Alleskönner von STOMP findet.