19. September 2020
Das Museum Nikolaikirche lädt zum Denkmaltag.

Denkmaltag auch in der Nikolaikirche

Am Tag des offenen Denkmals stehen in diesem Jahr auch die Türen des Museums Nikolaikirche offen. Zu sehen gibt es am Denkmaltag unter anderem auch eine neue Ausstellung zeitgenössischer Kunst, die Berlins jüngere Geschichte zum Thema hat. Am 13. September warten deshalb im Museum Nikolaikirche nicht nur historische Kostbarkeiten in einem zentralen Berliner Baudenkmal, sondern auch zehn Werke zeitgenössischer Kunst: ein Fries aus eigens für die Ausstellung Features – 10 Sichten auf Berlin geschaffenen Werken in Berlin lebender oder arbeitender deutscher wie internationaler Künstlerinnen und Künstler.

Berliner Baudenkmäler

Anlass und Hintergrund für dieses Kunstprojekt sind zwei Bildfriese in der unmittelbaren Umgebung der Nikolaikirche: der Terrakotta-Fries „Die steinerne Chronik“ am Roten Rathaus und der Beton-Fries „Die Entwicklung Berlins“ an der Ecke Poststraße/Rathausstraße im Nikolaiviertel. Letzterer stammt von 1987, so dass sich die Fragen stellten: Wie würde (Berliner) Geschichte heute dargestellt – und welche Themen und Ereignisse der letzten 33 Jahren wären zu erzählen? Die zehn ganz gegenwärtigen Bilder der Ausstellung beantworten diese Fragen aus künstlerischer Sicht und passen so auf ihre eigene Weise zum diesjährigen Denkmaltag.


Museum Nikolaikirche
Nikolaikirchplatz |10178 Berlin

Eintritt frei.

Seit 1995 gehört das Museum Nikolaikirche zum Stadtmuseum Berlin. Eine umfangreiche Dauerausstellung präsentiert hier verschiedenste Aspekte der über 800-jährigen Geschichte des Ortes.