Kultursommer: Staatsoper für alle

Am Wochenende 15./16. Juni laden BMW Berlin und die Staatsoper zu einem der Höhepunkte im Berliner Kultursommer ein: Die STAATSOPER FÜR ALLE findet zum 13. Mal statt. Den Auftakt bildet am Samstag ab 15 Uhr die Übertragung von Richard Wagners TRISTAN UND ISOLDE in der Regie von Dmitri Tcherniakov und unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim, live aus dem Opernhaus auf den Bebelplatz.

Im Berliner Kultursommer unverzichtbar: Unter freiem Himmel der klassischen Musik lauschen
Im Berliner Kultursommer unverzichtbar: Staatsoper für alle.
Foto: DERDEHMEL

Am Sonntag spielt die Staatskapelle Berlin dann um 13 Uhr unter freiem Himmel auf dem Bebelplatz ein Sinfoniekonzert, ebenfalls dirigiert von Daniel Barenboim. Auf dem Programm des Konzerts stehen Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll op. 64 mit Jiyoon Lee als Solistin sowie Johannes Brahms’ Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73.

Moderiert wird das Kulturwochenende von Entertainer Thomas Gottschalk . An beiden Tagen wird er das Publikum auf dem Bebelplatz begrüßen und durch das Programm führen.

Der Eintritt ist an diesem besonderen Wochenende für alle Besucher frei. Wer nicht dabei sein kann oder große Menschenmengen meidet: Beide Veranstaltungen werden auch online im Live-Stream auf www.staatsoper-berlin.de mitzuerleben sein. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat die Schirmherrschaft für STAATSOPER FÜR ALLE übernommen.

Gemeinsam mit der Staatsoper Unter den Linden hat BMW Berlin 2007 die Open-Air-Eventreihe STAATSOPER FÜR ALLE im Herzen der Stadt ins Leben gerufen, die seitdem bereits über eine halbe Million Besucher begeistern konnte und zu den stimmungsvollsten und erfolgreichsten Kulturveranstaltungen der Stadt gehört.

Das jährliche Event STAATSOPER FÜR ALLE ist seit über einem Jahrzehnt das bedeutende Fundament der langjährigen Partnerschaft zwischen BMW und der Staatsoper Unter den Linden. Seit der Spielzeit 2018/2019 fördert die BMW Group die Staatsoper Unter den Linden als offizieller und globaler Hauptpartner und baut die gemeinsame Kooperation weiter aus. Perspektivwechsel mit den Möglichkeiten der Digitalisierung zu schaffen und so das Opernhaus für neue Zielgruppen zu öffnen, sind hierbei wichtige Schwerpunkte.