Zierbrunnen: Kleine Oasen in der Stadt

Eine schnelle Erfrischung im Vorbeigehen? Da sind Trinkbrunnen aber auch Zierbrunnen eine tolle Alternative. Brunnenanlagen – leise plätschernd oder mit großen Wasserfontänen – gehören im Sommer einfach zum Stadtbild dazu. Wir haben uns in Berlin umgesehen und uns auf die Suche nach den interessantesten Wasserquellen gemacht.

Teil 2 ( hier zu Teil 1)

Zierbrunnen

Berlin ist eine Stadt mit fast 300 öffentlichen Brunnen. Sie schmücken das Stadtbild und sorgen für eine reizvolle Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Nicht selten handelt es sich um künstlerische Juwelen mit interessanter Geschichte. In Berlin-Mitte sind es allein über 40 Brunnenanlagen, die als besondere Stadtraumelemente inszeniert und unterhalten werden. Wir stellen einige von ihnen vor:

Wasserkaskaden am Fernsehturm.
Wasserkaskaden am Fernsehturm.

Zu einer der größten Brunnenanlagen zählen die Wasserkaskaden am Fuße des Fernsehturms. In vier großen Becken sprudeln schäumende Fontänen mit unterschiedlicher Gestaltung empor. Bei einsetzender Dunkelheit wird das einzigartige Wasserspiel in unterschiedlichen Farben angestrahlt.

Neptunbrunnen
Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus.

Nur wenige Schritte weiter thront Neptun auf einer riesigen Muschel, umgeben von Putten und Meerestieren. Vier Frauen am Rand stellen Rhein, Elbe, Oder und Weichsel dar. Der Neptunbrunnen zählt heute zu den bekanntesten Berliner Brunnen und steht seit 1969 vor dem Roten Rathaus. 1891 wurde der Monumentalbrunnen aus rotem Granit vor dem Berliner Schloss eingeweiht.

Ein moderner Brunnen am Lustgarten vor dem Dom.
Ein moderner Brunnen am Lustgarten vor dem Dom.

Ein moderner Brunnen sorgt im Lustgarten auf der Museumsinsel für drei unterschiedliche Wasserspiele mit Blick auf den Dom und demnächst auf das Berliner Schloss. Im Rahmen der Umgestaltung des Lustgartens 1997 entschloss man sich für eine Gestaltung nach dem Vorbild Schinkels aus dem Jahr 1835. Und der hätte an den bis zu zehn Meter hohen Fontänen sicher seine Freude gehabt.

Der Schillerbrunnen auf dem Gendarmenmarkt.
Der Schillerbrunnen auf dem Gendarmenmarkt.

Prunkvoll und kaum als Brunnen zu erkennen, ist der aus Marmor gefertigte Schillerbrunnen auf dem Gendarmenmarkt. Auf einem Sockel steht selbstbewusst die drei Meter hohe Figur von Schiller, am Rand der Brunnenschale sitzen vier Frauen. Sie verkörpern die Lyrik, Dramatik, Philosophie und Geschichte. Erst im Jahr 1986 wurde die Anlage restauriert und wieder aufgestellt.

 

Der Brunnen der Völkerfreundschaft stammt nach einem Entwurf von Walter Womacka aus dem Jahr 1970 und ist ein beliebter Treffpunkt. Sein breiter Beckenrand lädt zum Ausruhen ein. Das Wasser tritt in kleinen Fontänen aus und plätschert kreisend von einer in die nächste darunterliegende rhombenförmige Schale bis in das obere runde Becken, das außen mit farbigem Email abgesetzt ist. Aus verschiedenen Öffnungen fließt das Wasser von dort in das untere größere Außenbecken.

Der Brunnen der Völkerfreundschaft ist einer der 40 Zierbrunnen in Berlin-Mitte.
Der Brunnen der Völkerfreundschaft ist ebenfalls einer der 40 Zierbrunnen in Berlin-Mitte.