17. Juni 2024
Museums-Sonntag am 7. Januar im Museum für Kommunikation

Museums-Sonntag bleibt kostenlos

Der eintrittsfreie Museums-Sonntag hat 2023 etwa 750.000 Besucher in die Berliner Museen gelockt. Nun steht fest: 2024 geht es weiter mit dem beliebten Angebot! Zweieinhalb Jahre nach seinem erfolgreichen Start im Juli 2021 hat sich der Museums-Sonntag Berlin damit zu einem festen Kulturtermin in der Stadt etabliert und konnte seinen Publikumshöhepunkt aus dem Jahr 2022 im August letzten Jahres mit 77.000 Besuchern sogar noch einmal übertreffen.

Der Museums-Sonntag Berlin ermöglicht es allen Berlinern, an jedem ersten Sonntag im Monat viele Museen eintrittsfrei zu besuchen. Mit diesem Angebot verfolgen die 72 teilnehmenden Museen das gemeinsame Ziel, möglichst vielen Menschen kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Workshops, mehrsprachige Führungen, Konzerte und Lesungen zählen zu den Programmpunkten, die jeden Monat zum Museums-Sonntag angeboten werden und Einblicke in Kunst, Geschichte, Design, Natur und Technik, Stadtgeschichte, Landwirtschaft und Religion gewähren.

Der nächste Museumssonntag findet am 7. Januar 2024 statt.

Joe Chialo, Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt:

„Die gute Nachricht ist, dass der eintrittsfreie Museums-Sonntag im kürzlich verabschiedeten Doppelhaushalt 2024/2025 verankert – und somit für die kommenden zwei Jahre gesichert ist. Die bessere Nachricht, und das freut mich sehr, ist, dass Berlinerinnen und Berliner ‚ihren‘ Museums-Sonntag so großartig annehmen, ihn zu einer festen Größe in ihrem ganz privaten Kulturkalender machen. Im Durchschnitt besuchen bis zu 66.000 Menschen die Museen unserer Stadt, nutzen die besonderen Angebote an diesen ersten Sonntagen im Monat. Mittlerweile sind es 1.700 Veranstaltungen pro Jahr. Die beste Nachricht jedoch ist die stetig wachsende Zahl der teilnehmenden Häuser, immer breitere Angebot und das kreative, ungebrochene Engagement der Kolleginnen und Kollegen in den Museen, die ihren Gästen an jedem ersten Sonntag im Monat erlebnisreiche Stunden schenken. Ihnen gilt mein Dank, ohne ihre Arbeit ginge es nicht – ohne sie wäre der Erfolg des eintrittsfreien Museumssonntages nicht so enorm.“

Corinna Scheller, Leiterin der Abteilung für Kulturförderung, Museumsdienste und Beratung bei Kulturprojekte Berlin:

„Die Zahlen sprechen für sich: Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Museumssonntag 2023 einen Publikumszuwachs von 35 Prozent gegenüber 2022 verzeichnen. Daran möchten wir in den kommenden zwei Jahren anknüpfen. Eine Umfrage unter den teilnehmenden Häusern ergab, dass vor allem eine jüngere Zielgruppe und Menschen aus der Nachbarschaft erreicht werden sollen. Darauf werden wir den Fokus unserer Kommunikationskampagne legen. Kulturprojekte Berlin begleitet den Museumssonntag von Beginn an maßgeblich. Seit 2023 gehört die Initiative neben unseren anderen stadtweiten und häuserübergreifenden Museumsprojekten wie der Langen Nacht der Museen, Museumsportal Berlin, Museumsdienst Berlin und Museumsjournal zu uns. Wir nutzen die Synergien zwischen den Projekten und sorgen mit einem starken gemeinsamen Auftritt für eine höhere Sichtbarkeit der vielfältigen und einzigartigen Berliner Museumslandschaft mit ihren Landes- und Bundeseinrichtungen, Regional- und Bezirksmuseen und privaten Häusern.“

Museums-Sonntag am 7. Januar im Museum für Kommunikation: Ausstellung KLIMA_X.
Foto: Museum für Kommunikation
Berlin, Yves Sucksdorff