Weihnachtsstimmung am Bahnhof Friedrichstraße

Anschneiden des Christstollens auf dem Weihnachtsmarkt am Dorothea-Schlegel-Platz.
Anschneiden des Christstollens auf dem Weihnachtsmarkt am Dorothea-Schlegel-Platz.
Fotos: DAVIDS/Sven Darmer

Der Duft von Winzerglühwein und Wildspezialitäten zieht seit dem 28. November über den Dorothea-Schlegel-Platz: in Berlin-Mitte haben Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Veranstalter Jens Schmidt den Berliner Weihnachtsmarkt am Bahnhof Friedrichstraße feierlich eröffnet. Gemeinsam mit Eventgastronom und Ehrengast Hans-Peter Wodarz schnitten sie den Original Dresdner Christstollen an und eröffneten damit den Markt offiziell.

Gemeinsam Glühwein trinken und gebrannte Mandeln knabbern – der Weihnachtsmarktbesuch gehört mit Beginn der Adventszeit zu den weihnachtlichen Höhepunkten für Familien, Kollegen und Freunde. Um seinen Gästen ein vielseitiges Angebot zu bieten, setzt Veranstalter Jens Schmidt mit dem ersten Berliner Weihnachtsmarkt am Bahnhof Friedrichstraße neue Akzente in Berlin-Mitte. Eine besondere Attraktion ist die ökologische Eisstockbahn, die nach Reservierung kostenlos genutzt werden kann und zum sportlichen Vergnügen einlädt, während beheizte und überdachte Sitznischen die Gelegenheit bieten, original Dresdner Christstollen und frische Feuerzangenbowle zu genießen. Allabendlich sorgt dabei weihnachtliche Live-Musik für die passende Adventsstimmung. Reservierungen für die Eisbahn und die gemütlichen Sitznischen werden übrigens gern entgegengenommen. Die Eventfläche mit den gemütlichen Feuerstellen eignet sich zudem auch für größere Gruppen und Weihnachtsfeiern.

Besinnlichkeit mit dem Leierkastenspieler.
Besinnlichkeit mit dem Leierkastenspieler.

Festlich geschmückte Verkaufsstände mit Handwerkskunst aus dem Erzgebirge, Schäferprodukten und handgemachten Glaserzeugnissen verführen zum Weihnachtsshopping, bei dem man das ein oder andere Geschenk für seine Liebsten entdecken kann. Doch auch in kulinarischer Hinsicht setzt Veranstalter Jens Schmidt auf eine individuelle Mischung aus Weihnachtsmarkt-Klassikern und frischen Ideen: „Der erste Berliner Weihnachtsmarkt an der Friedrichstraße ist klein und beschaulich und bietet dennoch alles, was man auf dem Weihnachtsmarkt erwartet: Von Bratwurst über Lángos bis hin zu kandierten Früchten, Christstollen und regionalen Wildspezialitäten direkt vom Jäger. Dazu servieren wir Winzerglühwein und Feuerzangenbowle – was will man mehr?“, fragt Jens Schmidt, der im vergangenen Jahr für den aus Denkmalschutzgründen nicht mehr genehmigten nostalgischen Weihnachtsmarkt am Opernpalais verantwortlich war.

Der Weihnachtsmarkt ist direkt am Bahnhof Friedrichstraße.
Der Weihnachtsmarkt ist direkt am Bahnhof Friedrichstraße.

Bis zum 30. Dezember – also auch noch nach Weihnachten – haben Gäste die Gelegenheit, auf dem Dorothea-Schlegel-Platz nach Herzenslust besondere  Weihnachtsgeschenke  zu  kaufen,  Lebkuchen  zu  naschen  und  die  ein  oder andere Feuerzangenbowle zu schlürfen. Die Eisstockbahn sorgt zusätzlich für Winterspaß und rundet den Weihnachtsmarktbesuch stimmungsvoll ab.

Damit so ein Weihnachtsmarktbesuch kurz vor den Feiertagen nicht allzu sehr ins Geld geht, haben wir für euch ein ganz besonderes Schmankerl: Wir verlosen insgesamt fünf Familienpakete mit Gutscheinen für Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürste. Beantwortet einfach unsere Frage: Wo hatte Veranstalter Jens Schmidt im vergangenen Jahr seinen Weihnachtsmarkt?

Mail bis zum 7. Dezember an mitte.bitte.berlin@gmail.com, Stichwort: Xmas.


1. Berliner Weihnachtsmarkt am Bahnhof Friedrichstraße
Öffnungszeiten: Täglich von 12 bis 22 Uhr
Am 24. Dezember bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.
Reservierung der Eisstockbahn unter 0176/49 23 28 12.
Eintritt frei.