Viel Poesie ohne wilde Tiere

Motto des Weihnachtscircus Roncalli ist wie immer: ohne wilde Tiere! Foto: Elayne Kramer
Motto des Weihnachtscircus Roncalli ist wie immer: ohne wilde Tiere!
Foto: Elayne Kramer

Der 13. original Roncalli-Weihnachtscircus ist auf Jubiläumstour mit dem Motto „40 Jahre Reise zum Regenbogen“. Vom 16. Dezember bis zum 02. Januar 2017 gastiert der Circus wieder im Tempodrom. Premiere ist am 17. Dezember.

05_13.RWC_PK_15.11.16_Kipp-Nock-Paul_Foto_Kai-Heimberg
Roncalli feiert 40jähriges Jubiläum. Foto: Kai Heimberg

In diesem Jahr feiert Roncalli seinen 40. Geburtstag. Die Vision damals wie heute: Circus, ohne wilde Tiere, aber mit viel Poesie. Der Schöpfer des „schönsten Circus der Welt“, der Jahr für Jahr Zehntausende Besucher ins Schwärmen bringt und Generationen für Circus begeistert, wird auch in diesem Jahr wieder dafür sorgen, dass nicht nur Kinderherzen beim Anblick des festlich geschmückten Tempodroms höherschlagen.

Außerdem findet am 31. Dezember ein Silvesterkonzert mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin und den Artisten der Manege statt – ein Klangzauber unter der Zirkuskuppel. Das DSO und der Circus Roncalli gestalten am 31. Dezember 2016 zwei Silvesterkonzerte. Aufgrund der großen Nachfrage wird es auch in diesem Jahr wieder einen dritten Termin geben: Am 1. Januar um 18 Uhr. Am Pult steht der britische Dirigent Martyn Brabbins, Chefdirigent des Nagoya Philharmonic Orchestra in Japan und Erster Gastdirigent am Pult des Royal Flemish Philharmonic. Als Solist ist diesmal der Cellist Nicolas Altstaedt zu erleben.