24. Oktober 2021
Auf dem Bebelplatz findet die Opernübertragung statt.

Opernübertragung für alle auf dem Bebelplatz

Am 18. und 19. September laden die Staatsoper Unter den Linden und ihr langjähriger Partner BMW zur 15. Ausgabe von STAATSOPER FÜR ALLE auf den Bebelplatz ein. In diesem Jahr findet das Event wieder an zwei Tagen statt: Opernübertragung am Samstagabend (19 Uhr) und Live-Konzert am Sonntagmittag (13 Uhr).

Am Samstagabend ist die Opernübertragung von Mozarts LE NOZZE DI FIGARO, dirigiert von Daniel Barenboim und mit u. a. Federica Lombardi, Anna Prohaska, Corinna Scheurle, Gyula Orendt und Gerald Finley zu erleben. Die Neuproduktion, deren Handlung der Regisseur Vincent Huguet in der Pop-Welt der 80er Jahre ansiedelt, feiert an diesem Abend ihre »Publikumspremiere«. Im April 2021 konnte sie Corona-bedingt nur digital stattfinden. Das Konzert wird live aus dem Opernhaus übertragen. Am Sonntag erklingt ab 13 Uhr auf dem Bebelplatz das Live-Konzert mit der Staatskapelle Berlin und dem Staatsopernchor. Es dirigiert Daniel Barenboim. Der Chor spielt dabei in diesem Jahr eine zentrale Rolle: 2021/22 feiert er sein 200-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass stehen große Opernchöre aus bekannten Werken des Repertoires, wie u.a. NABUCCO oder TANNHÄUSER, auf dem Konzertprogramm, gefolgt von Robert Schumanns Sinfonie Nr. 2. Das Konzert wird auf www.staatskapelle-berlin.de und www.staatsoper-berlin.de live gestreamt.

»Es ist für mich eine große Freude, in diesem Jahr bereits mein 15. STAATSOPER FÜR ALLE-Wochenende zu dirigieren. Es erfüllt mich mit Glück, Mozarts LE NOZZE Di FIGARO nun vor vollem Haus und vor 4000 weiteren Gästen, die zusätzlich auf dem Bebelplatz dabei sind, zur Aufführung zu bringen. Gemeinsam mit unserem Partner BMW verwandeln wir den Bebelplatz am Sonntag dann wieder in einen der größten Konzertsäle Berlins, zusammen mit der Staatskapelle Berlin und zu Ehren des 200. Geburtstags unseres Staatsopernchor – darauf freue ich mich sehr!«, so Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden und der Staatskapelle Berlin.

Aufnahme vom Kultursommer 2019 mit der Staatsoper für alle.
Aufnahme vom Kultursommer 2019 mit der Staatsoper für alle.
Foto: DERDEHMEL

Intendant Matthias Schulz: »STAATSOPER FÜR ALLE ist immer ein Höhepunkt der Saison, aber in diesem Jahr hat die Veranstaltung für mich eine besondere Symbolkraft als Rückkehr zum gemeinsamen Erleben von Kultur. Ich freue mich, dass es nun endlich auch im Opernhaus wieder los geht und auf alle Gäste, die uns in der Saison 2021/22 Unter den Linden besuchen, um Musiktheater wieder ganz analog im Raum zu erleben. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem Hauptpartner BMW. Gerade in einer Krise zeigt sich, wie wichtig gute Partnerschaften und das Vertrauen in die Kraft der Kultur sind!«

Die Schirmherrschaft für STAATSOPER FÜR ALLE hat der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, übernommen.